Sonntag, 29. November 2015

Im Schlaf komm ich zu dir, Jennifer R. Johansson

Im Schlaf komm ich zu dir, Jennifer R. Johansson


Titel: Im Schlaf komm ich zu dir

Autor/-in: Jennifer R. Johansson

Originaltitel: Insomnia - The Night Walkers

Übersetzung aus dem Englischen von: Beate Brammertz

Genre: Jugendbuch, Thriller

Erscheinungstermin: 24. August 2015

Verlag: Heyne fliegt

ISBN: 9783453268135

Seitenanzahl: 416 Seiten

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A]

Quelle


Inhaltsangabe:

 

 

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr. 
 

Die Autorin:

 
 

Jennifer R. Johansson

Jennifer R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade Letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur.
 

Cover:

 
 
 
Auf dem Cover sieht man einen Jungen mit geschlossenen Augen dadurch, wird gut gezeigt das es in dem Buch um Schlaf und Träume geht. Den Blauton finde ich sehr beruhigend und auch den Gelbton finde ich sehr passend gewählt. Ich finde das Cover außergewöhnlich allerdings, nicht besonders hübsch.
 

Meine Meinung:

 

 

Der Klappentext dieses Buches hat mich total neugierig gemacht. Als ich das Buch dann anfing zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören und habe das Buch wohl oder übel verschlungen.
 
Der Schreibstil:
Jennifer R. Johansson hat einen sehr leichten, flüssigen Schreibstil der mir sehr leicht fiel zu lesen. Er ist aber, gleichzeitig auch total packend und spannungsgeladen sodass, man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Geschichte wird von Parker dem Protagonisten erzählt. Man merkt das sich die Autorin wirklich sehr gut mit dieser Thematik auskennt da, alles detailliert und toll erklärt ist.
 
Die Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr authentisch und realistisch beschrieben.
Der Protagonist Parker wurde mir sehr schnell sympathisch. Ich konnte ihn sehr gut nachvollziehen da, auch ich manchmal Probleme mit dem schlafen habe. Dennoch tat er mir manchmal unglaublich Leid. Er traut sich einfach nicht sich jemanden anzuvertrauen, auch das kann ich verstehen, ich meine wer würde ihm auch glauben?
Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Besonders Mia fand ich sehr interessant.
 
Die Handlung:
Die Handlung ist von Anfang an spannend und es fiel mir total schwer das Buch aus der Hand zu legen. Der Schluss hat mir auch sehr gut gefallen, vor allem hätte ich mit dem Ende überhaupt nicht gerechnet. Ich hoffe das die Folgebände auch übersetzt werden.
 

Fazit:

 

"Im Schlaf komm ich zu dir" von Jennifer R. Johansson ist ein packender, spannungsgeladener Thriller der etwas für alle Altersgruppen ist. Eine absolute Leseempfehlung!
 
Von mir bekommt "Im Schlaf komm ich zu dir" von Jennifer R. Johansson 5 von 5 Sternen.
 


 



 

Sonntag, 22. November 2015

Der Marsianer, Andy Weir

Der Marsianer, Andy Weir

Titel: Der Marsianer

Autor/-in: Andy Weir

Originaltitel: The Martian

Übersetzung aus dem Englischen von: Jürgen Langowski

Genre: Science - Fiction

Erscheinungstermin: 13. Oktober 2014

Verlag: Heyne

ISBN: 978-3-453-31583-9

Seitenanzahl: 512 Seiten

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A]

Quelle


 

Inhaltsangabe:

 
Gestrandet auf dem Mars - Das Science Fiction Ereignis des Jahres. Der Astronaut Mark Watney war auf dem besten Weg, eine lebende Legende zu werden, schließlich war er der erste Mensch in der Geschichte der Raumfahrt, der je den Mars betreten hat. Nun, sechs Tage später, ist Mark auf dem besten Weg, der erste Mensch zu werden, der auf dem Mars sterben wird: Bei einer Expedition auf dem Roten Planeten gerät er in einen Sandsturm, und als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Ausrüstung. Ohne Nahrung. Und ohne Crew, denn die ist bereits auf dem Weg zurück zur Erde. Es ist der Beginn eines spektakulären Überlebenskampfes ...
 

 

Der Autor:

 

Andy Weir

Bereits im zarten Alter von fünfzehn war Andy Weir als Programmierer für diverse Computerfirmen tätig und arbeitet inzwischen als Softwareentwickler. In seiner Freizeit interessiert er sich für Physik, Mechanik und die Geschichte der bemannten Raumfahrt – und natürlich für das Schreiben. Mit seinem Debütroman Der Marsianer wird er als die Science-Fiction-Entdeckung des Jahres gefeiert.
 

 

Cover:

 


Ich finde das Cover sehr passend. Es ist das Filmcover auf dem man den Schauspieler (Matt Damon) in einem Astronautenanzug sieht. Das Cover passt zum Inhalt des Buches und zeigt grob um was es in dem Buch geht.


Meine Meinung:

 
Ich bin mit Respekt an dieses Buch gegangen da, ich dachte ich würde vieles nicht verstehen und nicht damit klar kommen. Dennoch muss ich sagen das Andy Weir alles sehr ausführlich und detailliert beschrieben hat sodass, auch Menschen wie ich, die noch nie auf dem Mars waren alles verstehen konnten.
 
 
Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Ich fand ihn super zu lesen. Alles war verständlich und detailliert erklärt (das ist sehr wichtig wenn man sich mit der Thematik nicht auskennt). Den Großteil der Geschichte erfährt man aus der Sicht von Mark Watney, der ein Logbuch führt. Bei diesem Buch musste ich an einigen Stellen wirklich lachen da, Mark Watney obwohl er ums überleben kämpft trotzdem den Mut und Humor nicht verliert. Im Laufe des Buches erfährt man auch was auf der Erde geschieht und manchmal wird es auch aus einer Erzählersicht geschrieben. Das macht das ganze noch interessanter. Andy Weir konnte mich mit seinem Schreibstil voll und ganz überzeugen.
 
Die Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr realistisch beschrieben. Über Mark Watney erfährt man kaum etwas nur das er Botaniker und Ingenieur ist. Auf der Erde hat er keine Kinder und keine Frau. Im Laufe des Buches ist mir Mark total ans Herz gewachsen. Er ist so authentisch, klug, ehrlich und voller Lebenswillen sodass, man ihn einfach nur mögen muss.
 
Die Handlung:
Die Idee ist toll und die Handlung wurde fantastisch umgesetzt. Alles war so realistisch und spannend sodass, ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es war total interessant über die Thematik mehr zu erfahren und sich mit dem Thema auseinander zusetzen. Es ist alles total leicht erklärt und wissenschaftlich nachvollziehbar.
 

Fazit:

 
"Der Marsianer" ist ein sehr realistischer Science - Fiction Roman den ich trotz der schwierigen Thematik sehr gerne gelesen habe. Die Idee wurde fantastisch umgesetzt und die über 500 Seiten ließen sich sehr schnell lesen. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen!!
 
"Der Marsianer" von Andy Weir bekommt von mir 5 von 5 Sternen.
 



Mittwoch, 11. November 2015

Auf und Davon, David Arnold

Auf und Davon, David Arnold

Titel: Auf und Davon

Autor/-in: David Arnold

Originaltitel: Mosquitoland

Übersetzung aus dem Englischen von: Astrid Finke

Genre: Roman

Erschienen: 24. August 2015

Verlag: Heyne fliegt

ISBN: 978-3-453-26983-5

Seitenanzahl: 384 Seiten

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A]

Quelle


Inhaltsangabe:

 

Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.
 

Der Autor:

 
David Arnold

Bevor er zum Schreiben kam, war David Arnold schon Musiker, Produzent, Vorschullehrer und Vollzeit-Dad. Auf und davon ist sein von Presse und Lesern begeistert besprochener Debütroman. Der Autor lebt mit seiner Familie in Lexington, Kentucky. 
 

Cover:

 

Mir gefällt das farbenfrohe Cover total gut, es hat etwas fröhliches an sich und macht einem gute Laune, wenn man es betrachtet. Es erinnert total an Sommer und macht mir totale Lust zu reisen. Die Farben sind sehr harmonisch. Im Vordergrund sitzt ein Mädchen auf einem Bus und schaut zurück. Ich finde der Titel und das Cover passen sehr gut zusammen. 

Meine Meinung:

 
Da ich es liebe zu reisen und in meiner Zukunft auch gerne mehr von der Welt sehen würde, habe ich mich auf dieses Buch besonders gefreut.
 
Vorab sage ich schon mal dass, mich das Buch leider nicht überzeugen konnte und ich es etwas langatmig und langweilig. Ich hatte mir leider viel mehr unter diesem Buch vorgestellt und hatte zu hohe Erwartungen.
 
Der Schreibstil:
Der Schreibstil von David Arnolds ist etwas speziell und ich musste mich erstmal an ihn gewöhnen aber, nach ein bis zwei Kapiteln ging es dann auch schon wieder. Das Buch lässt sich, sobald man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, flüssig lesen dennoch lässt es einen auch nachdenken und ich musste manchmal sogar schlucken.
 
Die Charaktere:
Gleich zu Beginn lernt man Mim kennen. Sie ist ein sympathisches 16 jähriges Mädchen das noch nicht weiß was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Manchmal kam sie mir sehr deprimierend und Einsam vor. Dadurch das sie anders ist, findet sie kaum Anschluss. Ich mochte sie, wahrscheinlich weil sie so ist, wie sie ist und sich nicht verstellt.
Die neben Charaktere fand ich manchmal nicht sehr realistisch beschrieben.
 
Die Handlung:
Die Handlung fand ich langweilig und es konnte mich nicht begeistern sodass, ich froh war als ich es aus der Hand legte. Ich hatte mir diese Roadtrip Geschichte ganz anders vorgestellt und ging, wie schon gesagt, mit zu hohen Erwartungen an dieses Buch
 

Fazit:

 

Leider, konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Handlung war langweilig und auch den Schreibstil fand ich etwas speziell.
 
"Auf und Davon" von David Arnolds bekommt von mir 2 von 5 Sternen!
 




Bald ruhest du auch, Wiebke Lorenz

Bald ruhest du auch, Wiebke Lorenz


Titel: Bald ruhest du auch

Autor/-in: Wiebke Lorenz

Genre: Thriller

Erschienen: 16. März 2015

Verlag: Diana Verlag

ISBN: 978-3-453-29171-3

Seitenanzahl: 448 Seiten

Preis: € 14,99 [D] | € 15,50 [A]

Quelle


Inhaltsangabe:

 
 
 Töte dich selbst sonst stirbt deine Tochter!
 
Nach dem tödlichen Autounfall ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie zwingt sich, stark zu sein: Im achten Monat schwanger, weiß sie, dass sie leben muss. Doch Lena ahnt nicht, dass ihr der wahre Horror noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Am helllichten Tage entführt. Die Drohung ist deutlich, und Lena wird klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
 

Die Autorin:

 
 
Wiebke Lorenz
 
Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und absolvierte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Internationalen Filmschule Köln. Sie lebt heute in Hamburg, schreibt für verschiedene Zeitschriften (u.a. "Cosmopolitan") und TV-Produktionen. Gemeinsam mit ihrer Schwester veröffentlicht sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane "Was? Wäre? Wenn?" (2003), "Allerliebste Schwester (2010)" und ihr Thriller "Alles muss versteckt sein" (2012) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.
 

Cover:

 

Das Cover passt definitiv zum Inhalt des Buches!
Ich finde es wirkt total geheimnisvoll und düster. Die Rosen finde ich total hübsch, sie haben sogar einen Bezug zum Inhalt.
 

Meine Meinung:

 

 
"Bald ruhest du auch" konnte mich sofort in seinen Bann ziehen. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten in der Handlung. Wir erfahren wie Lena mit dem Tod ihres Mannes versucht umzugehen und bekommen Stück für Stück Rückblenden der Vergangenheit von Daniel und Lena. Der einzige Grund warum sie noch nicht an dem Verlust ihres Mannes zerbrach, ist ihre ungeborene Tochter die ihr die letzte Hoffnung gibt. Nachdem ihre kleine Tochter mit Hilfe und Unterstützung ihrer Schwiegermutter geboren wurde, schöpft Lena neuen Mut, dieser hält allerdings nicht lange, denn plötzlich verschwindet ihre geliebte Tochter spurlos. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...
 
Der Schreibstil:
Der Schreibstil von Wiebke Lorenz ist toll. Leicht und flüssig lässt er sich lesen. Der Schreibstil ist total Spannend und hat mich sofort mitgerissen, sodass ich das Buch am liebsten nie wieder aus der Hand gelegt hätte.
 
Die Charaktere:
Die Protagonisten sind realistisch beschrieben. Lena mochte ich sofort, mit ihrer lockeren und offenen Art. Sie war mir von Anfang an sympathisch, auch im Laufe der Geschichte merkt man was für eine starke Frau sie ist. Ich habe mit ihr gefiebert und gefühlt. Daniel, Lenas Mann fand ich ziemlich seltsam und mysteriös. Dennoch passte er sehr gut in die Geschichte rein. Auch Esther die Schwiegermutter mochte ich total gerne, sie war total fürsorglich und erinnerte mich etwas an meine Oma. Rebecca und Josy, Daniels 1. Familie, ist mir nicht sehr ans Herz gewachsen. Dennoch wurden alle Protagonisten sehr authentisch beschrieben. Die Autorin hat wirklich tolle Charaktere erschaffen.
 
Die Handlung:
Die Handlung ist immer spannend und ich habe mich keineswegs gelangweilt gefühlt. Durch geschickte Wendungen ist es der Autorin gelungen einen Thriller zu erschaffen, der mich in die Irre geführt hat. Ich hatte mit diesem Buch sehr packende und spaßige Lesemomente.
 

Fazit:

 

Mit "Bald ruhest du auch" ist Wiebke Lorenz ein Thriller gelungen den ich jedem Thriller-Fan empfehlen kann. Mit diesem facettenreichen und spannungsgeladenen Thriller ist der Autorin ein echter Pageturner gelungen. Das Ende des Buches ist ein totaler Kracher mit dem ich nicht gerechnet hätte.
 
"Bald ruhest du auch" von Wiebke Lorenz bekommt von mir 5 von 5 Sternen!