Samstag, 17. September 2016

Meinen Hass bekommt ihr nicht, Antoine Leiris

Meinen Hass bekommt ihr nicht, Antoine Leiris

Titel: Meinen Hass bekommt ihr nicht

Autor/in: Antoine Leiris

Originaltitel: Vous n'aurez pas ma haine

Aus dem Französischen von Doris Heinemann

Genre: Biografien

Erschienen: 09. Mai 2016

Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3-7645-0602-5

Seitenanzahl: 144 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

Preis: € 12,00 [D] | € 12,40 [A]



Inhaltsangabe:


Der bewegende Bericht eines Mannes, der am 13. November 2015 während der Terroranschläge in Paris die Liebe seines Lebens verlor und mit einem einzigen Post die ganze Welt bewegte. Am 13. November 2015 sah Antoine Leiris seine Frau Hélène zum letzten Mal – sie wurde an diesem Tag mit neunundachtzig weiteren Personen im Konzertsaal Le Bataclan Opfer der Terroranschläge in Paris. Während die Welt geschockt und in tiefer Trauer versuchte, eine Erklärung für das Unfassbare zu finden, postete der Journalist auf Facebook einen offenen Brief. In bewegenden Worten wandte er sich darin an die Attentäter und verweigerte „den toten Seelen“ seinen Hass – und den seines damals siebzehn Monate alten Sohnes Melvil. Die Botschaft ging um die Welt. Er, der an jenem Tag die Liebe seines Lebens verlor, hatte nur eine Waffe: seine Worte. Das Grauen, der Verlust und die Trauer haben Antoine Leiris‘ Leben erschüttert. Ehrlich und ergreifend schildert er Momente aus einem zerstörten und doch so zärtlichen Alltag zwischen Vater und Sohn – und sagt damals wie heute, dass das Leben trotzdem weitergehen soll. Antoine Leiris trotzt dem Terror und der Gewalt mit einer bewegenden und hoffnungsvollen Botschaft: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“.

Autor:


Antoine Leiris

Antoine Leiris (geb. 1981) war Kulturredakteur bei den französischen Radiosendern France Info und France bleu. Heute arbeitet er als freier Journalist in Paris.

Cover:


Das Cover ist sehr schlicht und schön. Der Fokus liegt auf dem Titel und dem Namen des Autors. Wenn man sich das Cover noch genauer Anschaut, sieht man ein Zitat aus dem Buch was dem Leser nur noch mehr Lust auf mehr macht. Der Marienkäfer sieht süß aus und verschönert das Cover noch ein bisschen.

Meine Meinung:


Dieses sehr berührende und traurige Buch werde ich anders bewerten da, ich finde das man eine wahre Geschichte über einen trauernden Menschen nicht mit Sternen bewerten sollte.

In diesem Buch erzählt Antoine Leiris aus seinem Leben und teilt mit uns sehr private Einblicke seiner Vergangenheit und seines jetzigen Leben. Das Buch ist sehr emotionsvoll und berührend. Antoine erzählt von seinen Schmerzen und der Trauer die er um seine Frau hat aber, auch das er sein Leben weiterleben muss. Er erzählt von seinem Sohn der damals erst siebzehn Monate alt war und von nun an ohne Mutter aufwachsen muss. Außerdem erzählt er wie der Tag an dem das schlimme Ereignis geschah ablief und was er dabei fühlte.

Dieses Buch ist so bewegend und traurig das mir die Tränen kamen. Ich kann Antoine Leiris total verstehen wie er mit seinen Gefühlen umgeht und wie er handelt. So ein Schicksal wie ihm wieder fahren ist wünscht man niemanden und wie er damit umgeht finde ich gut. Er bekommt von mir großen Respekt.

Fazit:


Dieses Buch hat mich sehr berührt und mehrmals flossen mir die Tränen. Man bekommt einen Einblick in sehr private Augenblicke des Lebens von Antoine Leiris. Ein tolles und sehr emotionales Buch!






Donnerstag, 18. August 2016

All die verdammt perfekten Tage, Jennifer Niven - Hörbuch


All die verdammt perfekten Tage, Jennifer Niven


Titel: All die verdammt perfekten Tage

Autor/in: Jennifer Niven


Gelesen von Annina Braunmiller - Jest und Patrick Mölleken


Erscheinungsdatum: 28. Dezember 2016

Verlag: Random House Audio 


ISBN: 978-3-8371-3144-4

Laufzeit: Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 2 CDs, circa 505 Minuten

Preis: € 16,99 [D]* | € 19,10 [A]*




Inhaltsangabe:


Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will

Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

Annina Braunmiller und Patrick Mölleken fangen die Atmosphäre dieses gleichermaßen zauberhaften wie tragischen Romans auf zutiefst berührende Art und Weise ein.



Die Autorin:


Jennifer Niven

Jennifer Niven wuchs in Indiana auf, dort, wo auch All die verdammt perfekten Tage spielt. Mit der herzzerreißenden Liebesgeschichte von Violet und Finch hat sie Verlage in aller Welt begeistert – die Rechte wurden in über 32 Länder verkauft. Der Roman stürmte kurz nach Erscheinen nicht nur die New-York-Times- sondern auch die SPIEGEL-Bestsellerliste, und eine Hollywoodverfilmung ist ebenfalls in Planung. Heute lebt die Autorin mit ihrem Verlobten und ihren »literarischen« Katzen in Los Angeles.

Die Sprecher:


Annina Braunmiller - Jest

Annina Braunmiller, 1985 in Augsburg geboren, absolvierte eine Musicalausbildung an der Stage School Hamburg und arbeitet als Sprecherin und Schauspielerin. Als deutsche Stimme von Bella Swan in den "Biss"-Verfilmungen und den Hörbuch-Lesungen wurde sie einem großen Publikum bekannt.

Patrick Mölleken

Patrick Mölleken, geboren 1993, stand bereits im Alter von fünf Jahren das erste Mal auf der Bühne. Seit 2004 arbeitet er als Schauspieler an zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, sowie als Sprecher an Hörbüchern, Hörspielen, Filmsynchronisationen und Werbespots. Er erhielt u.a. 2010 den Deutschen Hörbuchpreis.

Meine Meinung:


Diese Hörbuch befasst sich mit einem sehr schwerem Thema, wurde jedoch sehr gut Umgesetzt.

Das Cover sieht wunderschön aus. Der Blauton gefällt mir sehr gut und der Titel steht im Fokus. Die rote Schrift macht das ganze noch besonderer. Auch die Personen, die nicht direkt auffallen, sind interessant sodass, man mehr über den Inhalt erfahren möchte.

Die Sprecher wirken sehr realistisch und authentisch da, man ihnen anhört dass, sie selbst noch sehr jung sind genau so wie die Charaktere in dem Hörbuch. Die Stimmer sind sehr angenehm mit zu verfolgen. Die Erzählerperspektive ist sehr spannend. Es wurde abwechselnd aus der Ich - Perspektive von Violet oder Finch erzählt.

Die Geschichte befasst sich mit einem schweren Thema und ich war gespannt ob die Autorin es schafft dieses Thema gut umzusetzen. Das Thema wurde gut umgesetzt aber, manche Handlungen gingen mir einfach zu schnell oder zogen sich in die Länge. Ab der Mitte wurde es besser und Richtung Ende wieder etwas zäh. Teilweise fand ich die Handlungen nicht sehr nachvollziehbar. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und sehr realistisch. Die Handlung ist durchgehend authentisch.

Fazit:


"All die verdammt perfekten Tage" ist ein sehr emotionales und berührendes Hörbuch dass, mir sehr gut gefallen hat. Man muss sich auf die Geschichte einlassen.

Das Hörbuch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!



Ein großes Dankeschön geht an den Random House Audio Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.





Donnerstag, 21. Juli 2016

I Saw A Man, Owen Sheers

I Saw A Man, Owen Sheers


Titel: I Saw A Man 

Autor/in: Owen Sheers

Originaltitel: I saw a man

Aus dem Englischen von Thomas Mohr

Genre: Romane

Erschienen: 22. Februar 2016


ISBN: 978-3-421-04669-7

Seitenanzahl: 304 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]



Inhaltsangabe:


Ein atemberaubendes Drama über die Last von Geheimnissen

Nach dem tragischen Tod seiner Frau Caroline, die als Journalistin bei einem Auslandsdreh in Afghanistan ums Leben gekommen ist, erträgt Michael es nicht länger im gemeinsamen Heim in Wales. In dem Versuch, ein neues Leben zu beginnen, zieht er nach London, wo er auf die Nelsons trifft: Josh, Samantha und ihre zwei Töchter wohnen im Haus nebenan, und aus einer Zufallsbekanntschaft wird schnell – allzu schnell? – eine intensive Freundschaft. Michael geht bei den Nelsons wie selbstverständlich ein und aus, bis er eines Samstagnachmittags ihre Hintertür halb offen stehend vorfindet. In dem Gefühl, dass etwas nicht stimmt, betritt er das augenscheinlich leere Haus ... und setzt damit eine Folge von Ereignissen in Gang, die ihrer aller Leben schlagartig und auf immer verändern wird.

Ein tiefgreifender, packender Roman über Verlust, Schuld und die heimtückische Natur von Geheimnissen.

Autor:


Owen Sheers

Owen Sheers, geboren 1974 in Fidschi, lebt nach einer Zeit in London heute wieder in Wales, wo er auch aufgewachsen ist. Vielseitig talentiert, lässt er sich nur schwer auf eine Form festlegen - zu seinen publizierten Werken zählen Dramen, Libretti, Gedichte und ein Sachbuch. Der Debütroman "Resistance" wurde in zehn Sprachen übersetzt und mit Michael Sheen in der Hauptrolle verfilmt. Sheers wurde u.a. mit dem Somerset Maugham Award, der Hay Festival Poetry Medal und dem Amnesty International Freedom of Expression Award ausgezeichnet. "I Saw a Man" ist sein zweiter Roman und für den französischen Prix Femina étranger nominiert.

Das Cover:


Ich finde das Cover in Ordnung. Mir gefällt es das der Titel so groß geschrieben ist, denn so steht er im Fokus. Der Rest des Covers ist sehr schlicht gehalten macht aber Neugier auf mehr.

Meine Meinung:


Ich hatte dem Buch erstmal gar nicht so viel Beachtung geschenkt, bis ich dann eine tolle Rezension dazu gelesen hatte. Ab da wusste ich das ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.

Der Schreibstil...
... bleibt durchgehend flüssig und leicht. Er ist total spannend wie ein Thriller. Man kann sich leicht, viele Situationen bildlich vorstellen. Das Buch wird aus der Sicht von Michael, dem Protagonisten, erzählt. Die Sicht wechselt öfters die Zeiten. Michael berichtet aus der Gegenwart aber, auch aus seiner Vergangenheit.

Die Charaktere...
... mit Michael könnte ich mich nicht direkt anfreunden. Er war am Anfang etwas undurchschaubar und man lernt ihn erst nach und nach richtig kennen. Seine Handlungen konnte ich nicht immer ganz nachvollziehen. Die Nebencharaktere waren in Ordnung und authentisch.

Die Handlung...
...ist strukturiert und nicht vorhersehbar. Der Autor behandelt ein aktuelles Thema sodass, man sich nach dem Lesen Gedanken darüber macht. Der Roman handelt über schicksalhafte Situationen im Leben.

Fazit:


Ein sehr tiefgründiger Roman der ein aktuelles Thema behandelt über das man sich selbst Gedanken macht.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!


Ein großes Dankeschön geht an den DVA Belletristik Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.





Montag, 4. Juli 2016

Bitter & Sweet - Mystische Mächte, Linea Harris

Bitter & Sweet - Mystische Mächte, Linea Harris


Titel: Bitter & Sweet - Mystische Mächte 

Autor/in: Linea Harris

Band: 01/03

Genre: Fantasy

Erschienen: 01. April 2016

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-70421-2

Seitenanzahl: 384 Seiten, Klappenbroschur

Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]






Inhaltsangabe:


Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg. An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass sich ihre seltsamen Fähigkeiten auf ihre Abstammung als Hexe zurückführen lassen. Kurz darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen, und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden. Doch selbst unter Hexen ist Jillian keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte. Glücklicherweise lernt sie zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt. Doch alles ändert sich, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt ...

Serie:


1. Bitter & Sweet - Mystische Mächte

2. Bitter & Sweet - Geteiltes Blut

3. Bitter & Sweet - Verlorene Welt

Autorin:


Linea Harris

Linea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman »Bitter & Sweet. Mystische Mächte« im Selfpublishing und landete damit einen großartigen Erfolg. Kurz darauf folgten zwei weitere Bände, die ebenfalls zu Bestsellern wurden. Die Thüringerin wohnt heute mit ihrer Familie in einem idyllischen Ort mitten im grünen Herzen Deutschlands.

Cover:


Ich finde das Cover sehr hübsch. Es ist sehr schlicht und der Fokus liegt auf dem Gesicht und dem Titel. Mir gefällt der Blauton sehr und auch das verlaufende Muster sieht toll aus. Ein Cover nach meinem Geschmack.

Meine Meinung:


Zu so einem schönen Cover kann man doch nicht nein sagen oder? und als sich der Inhalt auch noch sehr spannend und vielversprechend anhörte, wusste ich, ich muss dieses Buch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstil...
...ist sehr locker und leicht. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen. Dadurch das die Autorin sehr spannend und packend schreibt, vergaß ich die Zeit und hatte es auch schon ausgelesen. Das Buch wird aus der Sicht von Jillian geschrieben. Man lernt sie sehr gut kennen und fiebert mit ihr mit.

Die Charaktere...
...sind alle sehr gut ausgearbeitet. Jillian ist mir sofort ans Herz gewachsen, sie ist sympathisch und total lieb. Am Anfang war sie zwar etwas naiv doch im Laufe des Buches macht sie eine tolle Verwandlung durch und wird zu einem sehr starken Mädchen. Ryan fand ich am Anfang etwas seltsam doch auch das legte sich nach ein paar Seiten. Er ist zwar sehr verschlossen und düster öffnet sich aber nach und nach bei Jillian. Jillians Freunde sind mir auch total sympathisch gewesen. Sie sind immer für sie da und riskieren für sie sehr viel. Das nenne ich wahre Freunde. Insgesamt haben mir die verschiedenen Charaktere sehr gut gefallen.

Die Handlung...
...ist sehr spannend und nicht vorhersehbar. An jeder Ecke lauert eine neue Überraschung und es macht total Spaß weiter zu lesen. Auch wenn das Buch manchmal an ein paar andere Bücher erinnert, fand ich es trotzdem toll. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 2.

Fazit:


Mir hat das Buch total gefallen. Es überzeugt mit einem Spannungsgeladenen Schreibstil, tollen Charakteren und einer sehr abwechslungsreichen Handlung. Für mich ein Jahreshighlight 2016.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!



Ein großes Dankeschön geht an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Die Ungehörigkeit des Glücks, Jenny Downham

Die Ungehörigkeit des Glücks, Jenny Downham


Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks  

Autor/in: Jenny Downham

Originaltitel: Unbecoming

Aus dem Englischen von Astrid Arz

Genre: Romane

Erschienen: 22. Februar 2016


ISBN: 978-3-570-10292-3

Seitenanzahl: 480 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]



Inhaltsangabe:


Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung.

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Die Autorin:


Jenny Downham

Jenny Downham hat als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe gearbeitet, bevor sie anfing zu schreiben. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London.

Das Cover:


Ich finde das Cover in Ordnung. Mir gefallen die verschiedenen Rosa und Lilatöne. Das Cover ist sehr neutral und fällt nicht zu sehr auf. Die Schriften sind gut zu erkennen und stechen heraus. Außerdem finde ich das, dass Mädchen auf dem Cver sehr schöe AUgen hat, die auch im Fokus stehen.

Meine Meinung:


Bei diesem Buch war ich sehr skeptisch ob es mir gefallen wird. Ich habe viele gespaltene Meinungen dazu gehört, muss aber sagen das es schlussendlich doch ein gelungenes Buch mit ein paar Schwachpunkten ist.

Der Schreibstil...
... der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Trotz der ernsten Themen hat es die Autorin geschafft die Kapitel nicht zu lange zu gestalten und so ist es sehr angenehm dieses Buch zu lesen. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Katie erzählt, dadurch kann man sie sehr gut kennenlernen. Immer wieder tauchen aber auch Szenen aus Marys Vergangenheit auf und so kann man sich dann nach und nach zusammen reimen was früher passiert ist und warum sich Mary und ihre Tochter Caroline entzweit haben.

Die Charaktere...
... die Charaktere sind alle sehr authentisch und man kann sich mit ihnen gut identifizieren. Alle Drei Frauen sind zwar total unterschiedliche Charaktere, dennoch konnte ich mich mit ihnen anfreunden. Manchmal verstand ich die Handlungen der drei Frauen nicht so gut. Sie machten sich das Leben unnötig schwer und konnten nicht immer so gut ihre Gefühle ausdrücken.

Die Handlung...
... die Handlung ist sehr strukturiert. Das Buch handelt von vielen schweren Themen, doch dies konnte die Autorin eigentlich gut umsetzten. Es geht um Familie, sich selbst zu finden und zusammenhalt. Ich fand das die Handlung manchmal etwas uninteressant und zäh war.

Fazit:


Ein berührender und interessanter Roman in dem schwere Themen angesprochen werden.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen !




Danke an den C. Bertelsmann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Montag, 13. Juni 2016

Die Magie der Namen, Nicole Gozdek


Die Magie der Namen, Nicole Gozdek




Titel: Die Magie der Namen


Autor/in: Nicole Gozdek

Originaltitel: Die Magie der Namen

Genre: Jugendbuch

Erschienen: 01. März 2016

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-70387-1

Seitenanzahl: 368 Seiten

Preis: € 16,99 [D], € 17,50 [A]






Inhaltsangabe:


Der Name ist der Schlüssel zur Seele.

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...


Die Autorin:


Nicole Gozdek

Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.


Das Cover:


Ich finde das Cover wunderschön. Es passt perfekt zum Namen des Buches und spiegelt den Inhalt wieder. Auf jeden fall ein sehr gelungenes Cover!


Meine Meinung:


Das Cover von diesem Buch hat mich direkt auf den Inhalt des Buches neugierig gemacht. Die Geschichte hört sich sehr viel versprechend an und so beschloss ich auch dieses Buch zu lesen.

Der Schreibstil...
...ist sehr leicht und gut nachvollziehbar. Ich fand auf keinen fall das in diesem Buch noch eine kindliche Ausdrucksweise verwendet wurde. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und hatte keine Schwierigkeiten mit den Charakteren. Alles war sehr authentisch und so konnte man sich gut identifizieren.

Die Charaktere...
...waren sehr gut ausarbeitet. Am Anfang des Buches lernte man sie und die Welt erstmal kennen. Nummer 19 oder eher gesagt Tirasan hat mir gut gefallen. Ich konnte mich am Anfang nicht so gut mit ihm identifizieren aber, am Ende des Buches fiel mir auf was für ein toller Protagonist er doch eigentlich war. Nummer 19 hat eine tolle Entwicklung in dem Buch gemacht. Die Nebencharaktere waren auch alle sehr authentisch.

Die Handlung...
...beginnt damit das wir erst einmal die Charaktere und die Welt näher kennen lernen. Dann begibt man sich auf die spannende Reise von Nummer 19, diese hat mich sehr gefesselt. Zum Schluss wird vieles Aufgeklärt, jedoch verliert die Handlung nie an Spannung und so startet man schon mit viel Spannung mit dem Lesen. Die Handlung und die ganze Idee dahinter ist auf jeden fall mal etwas neues und hat mir sehr gefallen!


Fazit:


Ein sehr schöner Roman über ein tolles Abenteuer mehrerer Freunde. Für Fantasyfreunde genau das richtige.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!





Ein großes Dankeschön geht an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.







Samstag, 28. Mai 2016

The Club - Flirt, Lauren Rowe


The Club - Flirt, Lauren Rowe



Titel: The Club - Flirt

Autor/in: Lauren Rowe


Originaltitel: The Club

Aus dem Amerikanischen von Lena Kubis

Genre: Roman

Erschienen: 01. April 2016

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-06041-7

Seitenanzahl: 400 Seiten

Preis: € 12,99 [D], € 13,40 [A]



Inhaltsangabe:


Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!

Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Serie:


1. The Club - Flirt

2. The Club - Match

3. The Club - Love


Autorin:


Lauren Rowe

Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.


Cover:


Ich finde das Cover unglaublich schön. Das Muster sieht toll aus, es besteht aus verschiedenen Blumen. Der Titel ist in einer auffallenden Farbe, in Pink, und sticht dadurch sofort ins Auge.


Meine Meinung:


Ich war total gespannt auf dieses Buch, denn eine andere Buchbloggerin schwärmte mir von diesem Buch vor. Das Cover hat mich dazu auch noch sehr angesprochen und um so mehr freute ich mich als ich es beginnen durfte.

Der Schreibstil...
... war sehr detailliert und reif. Er war aber auch locker und leicht, dadurch konnte ich das Buch sehr schnell durchlesen. Das Buch wird abwechselnd aus den beiden Sichten der Protagonisten erzählt, nämlich aus der Perspektive von Jonas und Sarah. Die Autorin konnte sehr gut die Emotionen und Gefühle der Protagonisten beschreiben. Alles wirkte sehr realitätsnah.

Die Charaktere...
... Sarah war mir sehr sympathisch. Sie war witzig und ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sarah hat eine schwere Vergangenheit hinter sich und zweifelt deshalb öfters an vielem, jedoch hilft Jonas ihr darüber hinweg zukommen. Jonas gefiel mir auch sehr gut. Er wusste nicht was er will aber, nach dem er die Antwort von Sarah bekam wusste er, er müsse sie finden. Egal, was kommt und das hat er auch durchgesetzt. Er ist dickköpfig und total liebevoll. Sarah und Jonas sind ein wundervolles Paar. Sie sind sehr authentisch und ergänzen sich gegenseitig.

Die Handlung...
... ist sehr strukturiert. Das Ganze Buch ist sehr detailliert und ausführlich geschrieben aber, auch sehr emotional. Manchmal ist es auch etwas vorhersehbar aber, das war klar. Das Ende hat mir gut gefallen denn, dass Buch nimmt auf einmal eine ganz andere Richtung als erwartet. Es ist spannend und super schön. Ich bin sehr gespannt auf Band 2.


Fazit:


Ein sehr gelungenes Buch mit tollen Charakteren, vielen Emotionen und witzigen Dialogen. Ich bin sehr auf Band 2 gespannt!

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.




Ein großer Dank geht an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.









Mittwoch, 18. Mai 2016

Every Kiss - Herz zu verlieren, Christina Lee

Every Kiss - Herz zu verlieren, Christina Lee


Titel: Every Kiss - Herz zu verlieren

Autor/in: Christina Lee

Originaltitel: All of you

Aus dem Amerikanischen von Anja Hackländer

Genre: Roman

Erschienen: 15. Februar 2016


ISBN: 987-3-7341-0110-6

Seitenanzahl: 304 Seiten, Flexibler Einband

Preis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A]



Inhaltsangabe:


SIE will nur ein Abenteuer. ER sucht die große Liebe.

Die zwanzigjährige Studentin Avery Michaels will mit Dates und festen Beziehungen nichts zu tun haben. Niemals wird sie – wie ihre Mutter – ihr Glück von einem Mann abhängig machen. Als sie auf einer Party den super heißen Tattoo-Künstler Bennett kennenlernt, will sie ihn – für eine Nacht. Doch Bennett lässt sie abblitzen. Er ist auf der Suche nach der großen Liebe, und er will mehr als nur ein Abenteuer für Avery sein. Als die beiden sich wider Erwarten immer näherkommen, erkennt Avery: Sie muss Bennett gehen lassen – oder ihm endlich ihr Herz öffnen.

Die Autorin:


Christina Lee

Christina Lee glaubt an die wahre Liebe und ist süchtig nach Lipgloss und gesalzenem Karamell. Sie leitet außerdem ihr eigenes Juweliergeschäft. Every Kiss – Herz zu verlieren ist ihr erster Roman. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn im Mittleren Westen der USA.

Cover:


Das Cover ist in Ordnung. Es kann mich nicht vom Hocker reißen weil, es eben ein ganz normales New Adult Cover ist. Nett gemacht aber auch etwas langweilig.

Meine Meinung:


Dieses Buch wurde im Internet sehr gehypet und das machte mich neugierig. Deshalb dachte ich mir, liest du es mal und machst dir eine eigene Meinung.

Der Schreibstil...
...hat mir am besten an diesem Buch gefallen. Er ist sehr Jugendlich und locker zu lesen. Jedoch kommt in dem Buch leider nicht so viel Spannung vor, dass hat mir etwas gefehlt. Das Buch wird aus der Sicht von Avery erzählt.

Die Charaktere...
...waren in Ordnung. Ich mochte Avery, jedoch fand ich sie manchmal auch etwas anstrengend, da sie ihre Gefühle nicht oft zeigen wollte. Bennett war mir auch sehr sympathisch. Er war sehr reif und hatte eine genaue Vorstellung davon wie seine Zukunft sein soll. Die Charaktere waren sehr realistisch.

Die Handlung...
...war mir manchmal etwas zu vorhersehbar. Klar, weiß man bei den meisten New Adult Romanen schon was passiert, jedoch war es mir bei diesem Buch schon etwas zu vorhersehbar. Das Ende kam mir etwas zu plötzlich. Meiner Meinung hätte das Buch noch dicker sein können. Leider, konnte mich dieses Buch nicht wirklich packen.

Fazit:


Ein ganz netter Zeitvertrieb für zwischen durch. Jedoch konnte mich das Buch leider nicht packen und ich fand es etwas zu vorhersehbar.

Ich gebe "Every Kiss - Herz zu verlieren" von Christina Lee 3 von 5 Sternen.



Danke an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Dienstag, 17. Mai 2016

Love & Lies - Alles ist erlaubt, Molly McAdams

Love & Lies, Molly McAdams


Titel: Love & Lies - Alles ist erlaubt

Autor/in: Molly McAdams

Originaltitel: Forgiving Lies

Aus dem Amerikanischen von Sabine Schilasky

Genre: Roman

Erschienen: 11. Januar 2016

Verlag: Heyne Verlag

ISBN: 978-3-453.41921-6

Seitenanzahl: 416 Seiten

Preis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A]




Inhaltsangabe:


Rachel und Logan – eine verletzte junge Frau und ein Bad Boy mit einem geheimns. Kann das gutgehen?

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...

Serie:



Die Autorin:


Molly McAdams

Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf und lebt heute mit ihrem Mann, ihren Töchtern und einigen Vierbeinern im Bundesstaat Texas. Wenn sie nicht gerade in die Welt ihrer Figuren eintaucht, geht sie einem ihrer anderen Hobbys nach und wandert, fährt Snowboard oder reist um die Welt. Molly hat eine Schwäche für derbe Komödien und frittierte Essiggurken und liebt es, sich bei Gewitter unter die Bettdecke zu kuscheln.

Cover:


Mir gefällt die Gestaltung des Covers sehr. Besonders haben es mir die auffallenden Farben angetan. Auch gut gefällt mir das es so aussieht als wäre das ganze ein großer Farbklecks. Der Titel steht im Vordergrund und die Personen stechen nicht direkt ins Auge.

Meine Meinung:


Von diesem Buch wurde mir so viel vorgeschwärmt, jedoch konnte ich einfach nicht nachvollziehen warum. Ich dachte es kommt einfach eine normale New Adult Geschichte auf mich zu, dennoch wurde ich eines besseren belehrt. Denn dieses Buch ist sehr viel mehr als nur eine New Adult Geschichte.

Der Schreibstil...
...ist locker und leicht zu lesen. Ehe man sich versieht sind die nächsten 50 Seiten gelesen. Zudem, ist er auch sehr jugendlich und frisch. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Das Buch wird abwechselnd aus den Sichten von Rachel und Logan (Kash) erzählt und macht es somit nur noch spannender.

Die Charaktere...
...sind total sympathisch und authentisch. Besonders hat es mir Logan oder sollte ich eher sagen Kash angetan. Er ist so ein liebevoller Mensch, der versucht niemanden in Gefahr zu bringen und jeden Menschen der ihm etwas bedeutet zu beschützen. Jedoch ist das nicht immer so einfach und so verletzt er Menschen schneller als geplant, obwohl er das genau vermeiden wollte. Rachel ist mir auch sofort ans Herz gewachsen. Besonders ihr mitgefühl hat mir sehr gefallen, dennoch fand ich es manchmal doof das sie sich nicht einfach durch setzen konnte wie zum Beispiel bei ihrer besten Freundin. Logan und Rachel bilden ein tolles Team.

Die Handlung...
...ist sehr einfallsreich. Ich hätte nie gedacht in welche Richtung sich diese Geschichte verändern würde. Jedoch fand ich es mal etwas anderes und erfrischend. Die Geschichte verlor nicht an Spannung und auch der Humor fehlte keinesfalls aber, die Autoren konnte auch starke Emotionen hervor bringen. Dadurch wurde es nie langweilig. Auch das Ende fand ich in Ordnung und gut Ausgearbeitet.

Fazit:


Eine sehr erfrischende New Adult Geschichte. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und ich freue mich schon sehr auf Band 2.

Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.




Danke an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.