Donnerstag, 16. Juni 2016

Die Ungehörigkeit des Glücks, Jenny Downham

Die Ungehörigkeit des Glücks, Jenny Downham


Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks  

Autor/in: Jenny Downham

Originaltitel: Unbecoming

Aus dem Englischen von Astrid Arz

Genre: Romane

Erschienen: 22. Februar 2016


ISBN: 978-3-570-10292-3

Seitenanzahl: 480 Seiten, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

Preis: € 19,99 [D] | € 20,60 [A]



Inhaltsangabe:


Aktuell und zeitlos zugleich, zutiefst menschlich und authentisch – einfach große Frauenunterhaltung.

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Die Autorin:


Jenny Downham

Jenny Downham hat als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe gearbeitet, bevor sie anfing zu schreiben. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London.

Das Cover:


Ich finde das Cover in Ordnung. Mir gefallen die verschiedenen Rosa und Lilatöne. Das Cover ist sehr neutral und fällt nicht zu sehr auf. Die Schriften sind gut zu erkennen und stechen heraus. Außerdem finde ich das, dass Mädchen auf dem Cver sehr schöe AUgen hat, die auch im Fokus stehen.

Meine Meinung:


Bei diesem Buch war ich sehr skeptisch ob es mir gefallen wird. Ich habe viele gespaltene Meinungen dazu gehört, muss aber sagen das es schlussendlich doch ein gelungenes Buch mit ein paar Schwachpunkten ist.

Der Schreibstil...
... der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu lesen. Trotz der ernsten Themen hat es die Autorin geschafft die Kapitel nicht zu lange zu gestalten und so ist es sehr angenehm dieses Buch zu lesen. Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Katie erzählt, dadurch kann man sie sehr gut kennenlernen. Immer wieder tauchen aber auch Szenen aus Marys Vergangenheit auf und so kann man sich dann nach und nach zusammen reimen was früher passiert ist und warum sich Mary und ihre Tochter Caroline entzweit haben.

Die Charaktere...
... die Charaktere sind alle sehr authentisch und man kann sich mit ihnen gut identifizieren. Alle Drei Frauen sind zwar total unterschiedliche Charaktere, dennoch konnte ich mich mit ihnen anfreunden. Manchmal verstand ich die Handlungen der drei Frauen nicht so gut. Sie machten sich das Leben unnötig schwer und konnten nicht immer so gut ihre Gefühle ausdrücken.

Die Handlung...
... die Handlung ist sehr strukturiert. Das Buch handelt von vielen schweren Themen, doch dies konnte die Autorin eigentlich gut umsetzten. Es geht um Familie, sich selbst zu finden und zusammenhalt. Ich fand das die Handlung manchmal etwas uninteressant und zäh war.

Fazit:


Ein berührender und interessanter Roman in dem schwere Themen angesprochen werden.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen !




Danke an den C. Bertelsmann für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Montag, 13. Juni 2016

Die Magie der Namen, Nicole Gozdek


Die Magie der Namen, Nicole Gozdek




Titel: Die Magie der Namen


Autor/in: Nicole Gozdek

Originaltitel: Die Magie der Namen

Genre: Jugendbuch

Erschienen: 01. März 2016

Verlag: Piper Verlag

ISBN: 978-3-492-70387-1

Seitenanzahl: 368 Seiten

Preis: € 16,99 [D], € 17,50 [A]






Inhaltsangabe:


Der Name ist der Schlüssel zur Seele.

Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...


Die Autorin:


Nicole Gozdek

Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.


Das Cover:


Ich finde das Cover wunderschön. Es passt perfekt zum Namen des Buches und spiegelt den Inhalt wieder. Auf jeden fall ein sehr gelungenes Cover!


Meine Meinung:


Das Cover von diesem Buch hat mich direkt auf den Inhalt des Buches neugierig gemacht. Die Geschichte hört sich sehr viel versprechend an und so beschloss ich auch dieses Buch zu lesen.

Der Schreibstil...
...ist sehr leicht und gut nachvollziehbar. Ich fand auf keinen fall das in diesem Buch noch eine kindliche Ausdrucksweise verwendet wurde. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und hatte keine Schwierigkeiten mit den Charakteren. Alles war sehr authentisch und so konnte man sich gut identifizieren.

Die Charaktere...
...waren sehr gut ausarbeitet. Am Anfang des Buches lernte man sie und die Welt erstmal kennen. Nummer 19 oder eher gesagt Tirasan hat mir gut gefallen. Ich konnte mich am Anfang nicht so gut mit ihm identifizieren aber, am Ende des Buches fiel mir auf was für ein toller Protagonist er doch eigentlich war. Nummer 19 hat eine tolle Entwicklung in dem Buch gemacht. Die Nebencharaktere waren auch alle sehr authentisch.

Die Handlung...
...beginnt damit das wir erst einmal die Charaktere und die Welt näher kennen lernen. Dann begibt man sich auf die spannende Reise von Nummer 19, diese hat mich sehr gefesselt. Zum Schluss wird vieles Aufgeklärt, jedoch verliert die Handlung nie an Spannung und so startet man schon mit viel Spannung mit dem Lesen. Die Handlung und die ganze Idee dahinter ist auf jeden fall mal etwas neues und hat mir sehr gefallen!


Fazit:


Ein sehr schöner Roman über ein tolles Abenteuer mehrerer Freunde. Für Fantasyfreunde genau das richtige.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!





Ein großes Dankeschön geht an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.