Montag, 25. Januar 2016

Das Feuerzeichen, Francesca Haig

Das Feuerzeichen, Francesca Haig

Titel: Das Feuerzeichen
 
Autor/-in: Francesca Haig
 
Originaltitel: The Fire Sermon
 
Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
 
Genre: Jugendbuch
 
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2015
 
Verlag: Heyne fliegt
 
ISBN: 978-3-453-27013-8
 
Seitenanzahl: 480 Seiten
 
Preis: € 16,99 [D] | € 17,50 [A]
 
Quelle
 
 
 

Inhaltsangabe:

 

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen
Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

 
 

Serie:

 
1. "Das Feuerzeichen" ist im Oktober 2015 erschienen.
 
2. "Das Feuerzeichen - Rebellion" erscheint im Mai 2016.
 
3. "Das Feuerzeichen - Rückkehr" erscheint im April 2017.
 
 

Die Autorin:

 
Francesca Haig
 
Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.
 
 

Das Cover:

 



Das Cover fand ich von Anfang an sehr ansprechend. Das Omega Brandzeichen und das etwas verbrannt aussehende Papier widerspiegelt den Inhalt. Ich finde das Cover regt sehr zum aufsehen an, denn es ist ein echtes Schmuckstück im Regal. Als ich es zum ersten mal sah, wollte ich sofort, aus reiner Neugier, wissen was es mit dem Cover auf sich hat. Der Klappentext hörte sich zudem auch noch sehr gut an.
 
 

Meine Meinung:

 

 
Nach einer nuklearen Katastrophe hat sich die Welt sehr verändert. Es gibt keinen Strom und keine Technologie mehr. Jeder Mensch wird mit einem Zwilling geboren, bei dem einer einen Makel hat, hingegen der andere Zwilling perfekt erscheint. Der Zwilling mit dem Makel, wird auch Omega genannt. Sie werden oftmals mit einer Behinderung wie z.B. einem fehlendem Bein geboren, es gibt aber auch manche Omegas denen man gar nicht auf den ersten Blick ansieht das sie das Omega sind. So jemand ist Cass, sie ist eine Seherin und sie ist die einzige die davon weiß. Lange verbirgt sie dies, doch irgend wann kommt die Wahrheit ans Licht und sie wurde verbannt. Von nun an sucht sie nach einer geheimen Insel, auf der nur Omegas leben sollen, die einen Wiederstand gegen die Regierung planen. Das einzige Problem ist, dass wenn der Alphazwilling stirbt der Omega Zwilling auch stirbt, anders herum genau so.
 
Der Schreibstil:
Ich kam am Anfang des Buches nur schwer in die Geschichte rein und fand die ersten 100 Seiten sehr stockend. Teilweise war ich sogar etwas verwirrt, da es zum Anfang an immer wieder Rückblicke gibt in denen ich nicht ganz verstand wie diese Handlungen nun zusammen gehören. Nach einer Zeit ging es dann aber und ich konnte mich gut mit dem Buch identifizieren. Der Schreibstil wird von Seite zu Seite immer flüssiger und angenehmer zu lesen. Das Buch ist aus der Ich - Perspektive von Cass in der Vergangenheitsform geschrieben. Dadurch lernt man mehr über sie und ihre Ängste und kann sich besser mit ihr identifizieren.
 
Die Charaktere:
Cass ist eine sehr spezielle Protagonisten, auf besondere Weise. Sie sieht alle Menschen als das, was sie wirklich sind. Der Unterschied zwischen Alphas und Omegas ist ihr relativ egal, für sie ist das Leben des einem Zwillings nicht mehr Wert als das des anderem. Sie kämpft für das was sie möchte und verliert nicht die Hoffnung. Ich mochte sie unglaublich gerne. Ich glaube das in Zach auch ein warmes Herz steckt und das wir noch sehr viel von ihm  in den weiteren Bänden hören werden. Die anderen Charaktere waren auch sehr gut ausgearbeitet und ich konnte mich mit ihnen gut identifizieren.
 
Die Handlung:
Die Idee ist einfach der Hammer! und dadurch das ich Dystopien liebe musste ich dieses Buch einfach sofort beginnen als es bei mir ankam. Den Einstieg fand ich zwar sehr schleppend aber, es wurde von Seite zu Seite immer besser und spannender. Die erdachte Welt der Autorin ist sehr grausam und hart, zwingt den Leser aber nur noch umso mehr weiter zu lesen. Die Spannung hat mir dennoch an manchen Stellen in dem Buch gefehlt.
 
 

Fazit:

 

"Das Feuerzeichen" von Francesca Haig ist ein super Auftakt einer Trilogie. Die Thematik ist total interessant und auch die Welt und die Charaktere haben mir sehr gut gefallen.
 
Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sternen!
 
 
 
Danke an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen